header2000x586.jpg
Feria Umzug in Antequera

Am Rande der andalusischen Bergketten (Sierras) liegt das kleine Städtchen Antequera mit etwas mehr als 41.000 Einwohner.

 

Nach der Osterzeit wird die Stimmung in Andalusien wieder fröhlich. Eine Woche nach dem Ostersonntag bereits ist von all der Schwere der Karwoche nichts mehr zu spüren, es beginnt die Zeit der Ferias. Ferias (Die Betonung ist ähnlich wie bei Ferien) waren ursprünglich Märkte bei denen die Bauern Pferde, Stiere  und Wein verkauft und gekauft haben.

Sevillanas in Sevilla

(la ciudad de los sueños - die Stadt der Träume)

 

Sevilla - die Stadt die ihren eigenen Volkstanz hat. Mit ihren vier Strophen im Dreiviertel-Takt, (ich behaupte immer im Sechs- Achtel-Takt - das ist mathematisch völlig korrekt) haben die Sevillanas ihren Ursprung in Sevilla. An den Schritten vor und zurück, seitlich, kann man noch erkennen, dass sie vom höfischen Tanz kommen.

Die Karwoche ist in Spanien die wichtigste liturgische Zeit. Und anders als bei uns, wo am Ostersonntag alles wieder gut ist, ist dort eher die Leidenswoche vorrangig.

Reiseführer in Jerez

So manches Mal wissen Touristen mehr über bestimmte Sehenswürdigkeiten oder Geschehnisse einer Stadt, als die Einwohner selbst. Wirklich spannende Geschichten erfährt man nämlich bei guten Stadtführungen. In Jerez gibt es die kostenlos.

typische tapas aus jerez

„Tapas“ heißt eigentlich „Deckel“. Woher es nun genau kommt ist unklar. Mir gefällt die Geschichte zur Trunkenheitsprophylaxe am besten:

Gemetzel im Bad in Jerez

Als Flamenco- Reisende gibt es manchmal überraschende Erlebnisse. Zum Beispiel Reinfälle. Oder Ausfälle. Oder beides.

Sherry aus Jerez im Glas

Wer in Deutschland betrunken am Straßenverkehr teilnimmt verstößt gegen die Verkehrsordnung. Wer als Autofahrer besoffen Fahrrad fährt und erwischt wird, bekommt den Führerschein abgenommen. Vermutlich ist das der Beweis für die Trunkenheit, weil man das Fahrrad mit dem Auto verwechselt. Hier in Jerez allerdings ist das anders.

stiere auf der weide

Der Himmel strahlt so blau, dass einem fast die Augen davon schmerzen, die Berge recken sich in die Höhe und drumherum karges, von der Sonne verbranntes Land, dazwischen leuchten saftig grüne Bäume.

Mitten in Sevilla befindet sich die Flamenco- Werkstatt; Taller Flamenco. Seit 1984 kann man dort Flamenco und Spanisch lernen. Lerneifrige Gitarren- Tanz- oder Gesangsschüler/innen kommen dort auf ihre Kosten.